Startseite | Rückblick

- Upset & Tendress -

Hardcooore!!!

Endlich war es wieder soweit! Am 18.März beehrten uns die Jungs aus Hamburg zum zweiten Mal - Upset (deutsch = Sturz / Kippen) waren pünktlich um 16.30 Uhr zum Soundcheck im Kinderjarten und brachten wie gewohnt supergute Laune mit. Gegen 20.00 Uhr trafen dann die, schon sehnsüchtig erwarteten, Genthiner ein. Das gab Anlaß dazu, den Soundcheck auf das Livespielen zu verlegen, um das schon zahlreich anwesende Publikum nicht zu nerven.

Als dann gegen 22.00 Uhr die Band „Tendress“ mit unüberhörbarem Hardcoresound die Masse wachrüttelte, war Stimmung angesagt. Die Band, eigentlich als „Sudden Assault“ bekannt, hatte vor kurzem ihre erste CD rausgebracht, die sie nun dem Publikum zum Besten gab.

Dann hieß es: „kurze Pause“ zum Luftschnappen für die Zuhörer und zum Umbauen für Upset.

Als dann gegen 23.00 Uhr die ersten Töne des Intros der Hamburger Hardcore-Band erklangen, strömten die (sich im Freien aufhaltenden) Massen in die Konzerthalle (auch als Kinderjarten bekannt). Trotz unerträglicher Hitze im Saal, rastete der Mob schon beim ersten Upset-Song total aus. Wieder einmal bot die Band krachigen Sound, der selbst ruhige Gäste zum Mitwippen anregte. Frontmann Maik nutzte nicht nur die Bühne, um dem Publikum kräftig einzuheizen.

Auch die Tatsache, dass der Bass nach elf Songs den "Arsch hochriss", tat der Stimmung keinen Abbruch. Denn Bassist Martin (für den kein Ersatzinstrument aufzutreiben war) griff unverzüglich zum Mikro und unterstützte Maik gesanglich. Auch Gunnar (Drums) und Marco (Klampfe) zeigten ihr Können an ihren Geräten.

Mit „Lifestyle Hardcore“ setzten die vier Jungs den Höhepunkt des Abends. Bei diesem Stück sang und sprang der ganze Haufen mit. Danach war aber noch nicht Schluß - das Publikum wollte unbedingt noch eine Sondervorstellung bekommen. Also gaben die Hamburger noch eine Zugabe, ehe sie die Bühne verließen. Am Ende waren Band und Zuhörer vollends zufrieden.

Obwohl der Gig kurz vor Mitternacht endete, trat „Upset“-Sänger Maik nocheinmal vors Mikro. Schließlich gab es einige Geburtstagskinder unter den anwesenden Besuchern. Grund genug für "Upset" mit allen „Häppie Börstej“ zu grölen, und CD´s zu verschenken. Auf Wunsch eines Geburtstagskindes (selbstverständlich weiblicher Natur) tanzte Maik zu 70´s Mucke, was beinahe in einem Strip ausartete (P18). Danach ging die Party weiter, um alles in einem zusammen zu fassen: Geile Mugge!!

Bandinfo: Upset

Seitenanfang


letzte Änderung: 04.02.2001, 16.21 Uhr E-Mail